Ausbildungswege


Floristin/ Florist EFZ mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis

 

Die Ausbildung zur Floristin/ Floristen EFZ dauert drei Jahre

Voraussetzung für die Ausbildung ist: 

  • Abgeschlossene Volksschule
  • Interesse an der Natur, Blumen und Pflanzen
  • Handwerkliches Geschick und gestalterisches Können
  • Freude an Farben und am Gestalten mit Floralien
  • Freude an der Ästhetik
  • Freude am Kundenkontakt und guten Umgang mit Mitmenschen
  • Zeichnerisches Geschick
  • Gute Gesundheit

 

Betriebliche Ausbildung

Die praktische Ausbildung erfolgt im Blumengeschäft. In den Betrieben werden die Lernenden auf das Berufsleben als Floristin/Florist vorbereitet.

Sie erlangen sämtliche Fertigkeiten wie Techniken, Gestalten jeglicher Floristik, ökonomisch und ökologisch sinnvoller Umgang mit Werkstoffen, auf die Bedürfnisse der Kundschaft eingehen. Floristinnen beraten die Kundschaft umfassend zu den verschiedenen Anlässen.

 

Schulische Bildung

Die schulische Bildung erfolgt an einem Tag pro Woche.

Berufsbezogene Fächer sind:

Botanik/Pflanzenkenntnisse, Verkauf, Gestalten und Floristik. Dafür sind fünf Lektionen pro Woche vorgesehen.

Allgemeinbildung:

Für die Allgemeinbildung sind drei Lektionen pro Woche vorgesehen.

Diese werden in Gesellschaft und Sprache/Kommunikation unterteilt.

Die weiteren Fächer sind:

Sport und Informatik

Für gute Schülerinnen/Schüler ist es möglich, die Berufsmaturität oder den Berufsmaturitätsvorkurs während der EFZ Grundbildung zu besuchen. Für den Vorkurs ist ein halber zusätzlicher Schultag je Woche während zwei Jahren vorgesehen. Für die reguläre Berufsmaturität besuchen die Lernenden zusätzlich zum regulären Unterricht einen weiteren Schultag. Der Berufsmaturitätsvorkurs ermöglicht je nach Fachrichtung, einen Prüfungsfreien Einstieg nach der Ausbildung in die Berufsmaturität.  

Informationen erhalten Sie auf dem Sekretariat der Berufsschulen.

Durch die Berufsmaturität ist das Studium an einer Fachhochschule möglich.

 

Überbetriebliche Kurse

Während 9 Kurstagen, werden Grundfertigkeiten in der Floristik verbunden mit der floristischen Gestaltungslehre, zu den Themen Strauss, Gefässfüllung, Trauerfloristik, und Festliche Floristik praktisch geübt. Ein Kurstag ist für den Verkauf/Beratung vorgesehen.

 

Weiterbildung

Nach abgeschlossener Berufsbildung zur Floristin EFZ, kann nach vertiefter Praxiserfahrung von zwei Jahren, die Berufsprüfung absolviert werden. (BP-Florist mit eidgen. Fachausweis)

Nach einem weiteren Jahr mit Berufserfahrung werden Floristinnen/Floristen zur Meisterprüfung (HFP- Höhere Fachprüfung) zugelassen.

 

Lehrwerkstätten

Die Ausbildung Florist/Floristin EFZ kann auch durch eine Lehrwerkstätte erlangt werden.

Lehrwerkstätten sind:

Kantonale Gartenbauschule Oeschberg (für die deutsche Schweiz)

Ecole pour fleuriste Lullier (für die Romandie)

 

Zusatzlehre

Der Beruf Florist/Floristin mit EFZ kann durch eine Zusatzlehre von zwei Jahren abgeschlossen werden. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufslehre.

 

Floristin/Florist EBA mit eidgenössischem Berufsattest

Die Ausbildung zur Floristin/Floristen EBA dauert zwei Jahre

Voraussetzung für die Ausbildung ist: 

  • Abgeschlossene Volksschule
  • Interesse an der Natur, Blumen und Pflanzen
  • Handwerkliches Geschick und gestalterisches Können
  • Freude an Farben und am Gestalten mit Floralien
  • Freude an der Ästhetik
  • Freude am Kundenkontakt und guten Umgang mit Mitmenschen
  • Zeichnerisches Geschick
  • Gute Gesundheit

 

Betriebliche Ausbildung

Die praktische Ausbildung erfolgt im Blumengeschäft. In den Betrieben werden die Lernenden auf das Berufsleben als Floristin/Florist EBA vorbereitet.

Sie erlangen Fertigkeiten wie Techniken, Gestalten einfacher Floristik, ökonomisch und ökologisch sinnvoller Umgang mit Werkstoffen. Sie sind fähig einen einfachen Verkauf durchzuführen.

 

Schulische Bildung

Die schulische Bildung erfolgt an einem Tag pro Woche.

Berufsbezogene Fächer sind:

Botanik/Pflanzenkenntnisse, Verkauf, Gestalten und Floristik.

Allgemeinbildung

Die weiteren Fächer sind Sport

 

Überbetriebliche Kurse

Während 6 Kurstagen, werden Grundfertigkeiten in der Floristik verbunden mit der floristischen Gestaltungslehre, zu den Themen Strauss, Gefässfüllung, einfache Floristik praktisch geübt. Ein Kurstag ist für den Verkauf/Beratung vorgesehen.

 

 

Erweiterung zum Florist/Floristin EFZ

Eine EBA Ausbildung kann durch zwei weitere Jahre zur Floristin/Florist mit EFZ erweitert werden. Es ist auch möglich, den EFZ Ausweis auf drei Jahre zu erweitern.